lujas

- mein neues Leben in Oberbayern
 
 

Tag 3

Was: Origamiblumen aus Papier

Warum: Sehen zwar ganz nett aus, sind aber völlig nutzlos

Wohin: Müll


1 Kommentar 4.6.16 11:13, kommentieren

Tag 2

Was: Kerze, brennt kaum

Warum: Hässlich und wie gesagt, sie brennt einfach sehr spärlich

Wohin: Müll. Dieses Ungetüm kann man wirklich nicht guten Gewissens verschenken


4.6.16 11:11, kommentieren

Tag 1

Was: Buch "Ein Mann wie Mr. Darcy"

Warum: Kann man mal lesen - muss man aber nicht

Wohin: Spende an die Bücherei


2.6.16 19:10, kommentieren

365 Tage, 365 Sachen

Ihr Lieben,

inspiriert von Meike Winnemuth, deren Kolumnen ich regelrecht verschlinge, versuche ich mich für ein Jahr lang jeden Tag von einem unnützen, ungeliebten oder verstaubten Gegenstand zu trennen, um mein Leben von dem Gerümpel des Alltags zu befreien. Wie lange ich es durchziehe und ob es klappt auch mein Leben aufzuräumen, könnt ihr hier nachlesen.

 Es drückt euch eure Luja

2.6.16 18:35, kommentieren

Chaterfahrungen

Hallo meine Lieben,

gestern abend war mir so langweilig, dass ich seit Ewigkeiten mal wieder in einen Chat gegangen bin. Ich glaube, ich war das letzte mal in einem Chatroom, als ich noch ein Teenager war.  Gestern wurde mir auch wieder bewusst, warum ich das Chatten aufgegeben habe. Kaum hatte ich mich mit meinem Nickname eingelogt, wurde ich schon von paarungswilligen Männern angeschrieben.

"Hey Süße" (Woher wollen die wissen, dass ich süß bin?!)

"Ich bin 1,80 groß, sportlich und 19 cm lang" (Dein Ernst? Man(n) begrüßt eine Frau, in dem man nicht einmal "Hallo" sagt, sondern gleich die Länge seines besten Stückes in die Welt posaunt?  Oder war mit 19 cm etwas anderes gemeint? Die Länge seines Kopfhaares vielleicht?)

"Stell dir vor, du liegst alleine auf einer Picknickdecke, über dir funkeln die Sterne. Zufällig komme ich vorbei und leg mich neben dich. Wie elektrisiert berühren sich unsere Körper. Was tust du als nächstes?" (Mich fragen, ob ich mein Pfefferspray eingepackt habe und ob man das wirklich nur bei wilden Tieren anwenden darf?!)

 "Hai du schöne! ich mag gern weggen und mit freunden trefn. manchmal fahr ich auch mit rad oder liebe lange spatziergenge. du so?" (Ich mag Männer, die der deutschen Rechtschreibung mächtig sind...)

"Ich bin 51. Schlimm?" (Ähm JA!)

Wie auch immer, einen netten, intelligenten und witzigen Mann habe ich im Chat nicht getroffen. Dafür einige Perverse, ohne die ich jetzt nichts zu schreiben gehabt hätte. Immerhin bin ich um die Gewissheit reicher, dass ich den nächsten Sonntag doch lieber mit Tatort vor dem Fernseher verbringen werde, als in irgendeinem Chatroom.

Es drückt euch eure Luja

 

3.5.16 20:21, kommentieren

Update

Hallo meine Lieben,

es ist jetzt schon ein halbes Jahr her, dass ich Landei in die Großstadt München gezogen bin. Es hat sich so viel ereignet in diesen sechs Monaten, dass ich kaum Zeit (und ich gebe es zu, auch wenig Lust ) hatte, um hier zu schreiben.

Ich habe mittlerweile eine schöne, wenn auch weniger ruhige (da an der Hauptverkehrsstraße) Wohnung gefunden.

Mein Auto wurde zwei Mal mit Fahrerflucht angefahren (ich wünsche den Tätern fiesen Ausschlag und diesen Sommer unzählige Mückenstiche).

Meine Arbeitsstelle macht mir viel Spaß und ich gehe gern dort hin (aber Urlaub ist auch nicht schlecht :P).

Ich habe Freundinnen gefunden, die mir beistehen, wenn ich Heimweh habe (ganz wichtig, noch wichtiger als Männer... wirklich!).

Wurde in der U-Bahn von einem Penner nach nem Euro gefragt (ja, ich hatte einen!).

Habe mein Glück beim Geocaching versucht (man, diese Dosen sind echt schwer zu finden!).

War im Tram Cafe einen Crepes essen (ich will keine Schleichwerbung machen, aber die sind echt lecker).

Und habe Ausschau nach dem passenden Mann für mich gehalten (nicht gefunden... wo kommen in München eigentlich all die Snobs her?).

Wurde aufs Peinlichste angebaggert ("Hey Schnecke, hast du Fieber oder warum bist du so heiß?" Dein Ernst??? Ich hoffe doch sehr, dass so ein lahmer Spruch bei noch keiner "Schnecke" gezogen hat. Wenn doch, schämt euch!)

Im Großen und Ganzen war es bisher ein anstrengendes, aber schönes erstes Halbjahr und ich bin gespannt was so noch auf mich zukommt. Und damit meine ich nicht die schreckliche neue Mode, die Jungs und Männer ihre Hosenbeine hochkrämpeln lässt, damit wir Frauen freien Blick auf ihre Fußknöchel haben. Was soll das? Wer hat behauptet, das würde gutaussehen? Tut es nicht! Bitte lasst das!

So, genug von mir. Ich werde jetzt öfters wieder schreiben. Wirklich! Vielleicht

 

Es drückt euch eure Luja

 

 

24.4.16 19:31, kommentieren

Nächste Haltestelle: München

Hallo meine Lieben,

nach "nur" einer Woche kam der zweite Brief an, in dem ich erfahren habe, dass ich nach München versetzt werde. Wohin in München genau weiß ich noch nicht. Also bin ich momentan auf gut Glück auf Wohnungssuche. Ich habe bereits sämtliche Zeitungen und Internetseiten abgeklappert, gefühlte 100 Wohnungsangebote angeschrieben und gerade mal zwei Rückmeldungen bekommen für überteuerte Wohnungen, die sich eher außerhalb von München befinden und von der Größe her in Richtung Besenkammer oder Studentenbude gehen. Puh, ich hatte ja schon befürchtet, dass es schwierig werden würde, aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zu Letzt Habt ihr Erfahrungen mit Wohnungssuche in München und könnt mir irgendwelche Tipps geben? So ganz alleine in diese fremde Großstadt zu ziehen ist mir auch nicht ganz geheuer, mal sehen, was da noch alles auf mich zukommen wird.

Ich werde euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten, ob ich fündig geworden bin oder erst einmal in einer Jugendherberge unterkommen muss.

Es drückt euch eure Luja 

11.8.15 10:09, kommentieren

Der Brief ist da!

Jetzt ist es also wirklich offiziell.  Ich werde nach Oberbayern versetzt. Was für eine gruselige Vorstellung. Der Brief flatterte heute in meinen Briefkasten und sah von außen ganz harmlos aus. Wohin genau es mich nach Oberbayern verschlagen wird, soll ich laut Brief "in Kürze" erfahren. Aha. Was auch immer unter "in Kürze" verstanden wird. Ist ja nicht so, dass Oberbayern nicht riesig wäre. Bis Mitte September werde ich irgendwo in Oberbayern schleunigst eine Wohnung brauchen, denn sonst sitzt mein wundervoller Po auf der Straße. Die Zeit drängt also. Ob ich in ein kleines bayrisches Dorf oder eine Großstadt ziehen muss? Ich kann es noch kaum glauben, dass ich meine Familie und Freunde zurücklassen muss.

"In Kürze" werde ich euch darüber informieren, wohin es geht 

Eure Luja 

 

P.s: Ein paar gut gemeinte (aber nicht gut durchdachte) Trostargumente meiner Freundinnen, als sie erfahren haben, dass ich wegziehen muss (nachdem wir alle erst einmal ausgiebig gemeinsam geweint hatten):

  • du darfst dort arbeiten, wo andere Urlaub machen (aha, oder ich fahr in Urlaub einfach dort hin, wo ich wirklich hinmöchte)
  • vielleicht kommst du nach München, da gibt's viele junge Leute (ja, das stimmt)
  • die Mieten in München sind sauteuer, aber du kannst ja in eine WG ziehen (mit Ende 20 will man das nicht mehr so unbedingt, außerdem teile ich mein Bad nicht gerne )
  • vielleicht triffst du ja den Mann deines Lebens! (ja, vielleicht. Oder ich schaffe mir einen Hund an, was wohl wahrscheinlicher ist :D)
  • du kannst dann alle Schlösser in Bayern besichtigen (das werde ich auch müssen, denn sonst ersticke ich in meiner 1-Zimmer-Besenkammer-Wohnung, für die weit mehr als die Hälfte meines Gehaltes draufgehen wird)
  • wir kommen dich oft besuchen und gehen aufs Oktoberfest! (das ist tatsächlich ein kleiner Trost)
  • von Oberbayern aus bist du ganz schnell in den Bergen (das stimmt ebenfalls, aber ich bin Luja und nicht Heidi)
  • du musst es positiv sehen, etwas vermeintlich Schlechtes kann sich auch zum Guten wenden (das ist übrigens der Spruch, den ihr NIE-, NIE-, NIEMALS euren Freundinnen erzählen solltet, außer ihr wollt sie in den Wahnsinn treiben )

1.8.15 13:59, kommentieren